Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) OG Kassel-Ost e.V.
 
Mit Freude am Hundesport in der Gemeinschaft!

IPO ( Internationale PrüfungsOrdnung)

darunter versteht man die Ausbildung zum Gebrauchshund, früher wurde dies
auch "Schutzhundsport" genannt. Es gibt drei verschiedene Prüfungen und Schwierigkeitsstufen: IPO 1, IPO 2, IPO 3.
Erst nach bestandener Begleithundprüfung (BH) kann die IPO Ausbildung  absolviert werden.
Bei  dieser Ausbildung wird die Vielseitigkeit des Hundes gefordert. Sie teilt sich in 3 Unterbereiche:
Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst.

Fährtenarbeit
auf einer von Menschen getretenen "Spur"  werden Gegenstände gelegt,
die der Hund suchen und der Spur folgen muss, dabei wird besonders
der Geruchssinn und die Konzentration unter Beweis gestellt.

Unterordnung
hier wird der Grundgehorsam geprüft und die Teamarbeit des Hundes mit
seinem Hundeführer, durch vorstellen der Leinenführigkeit, Freifolge,
Apportierübungen etc.

Schutzdienst
dabei wird unter anderem das natürliche Triebverhalten des Hundes kontrolliert abgebaut.
Oft wird von Laien fälschlicherweise angenommen, dass der Schutzdienst Aggression fördere,
allerdings ist genau das Gegenteil der Fall. Dadurch das der Hund seinen Trieb ausleben kann
und er ihn nicht unterdrücken muss, werden eventuelle Aggression gezielt abgebaut.